Hinweis zum Wasseranstellen am 4. April

    1. Es wird nur ein Mitglied der Wasserkommission in den Versorgungsschächten die Hähne öffnen.
    2. In den Gängen wird jeweils nur ein Mitglied der Wasserkommission eine Sichtkontrolle durchführen.
    3. Es werden keine Wasseruhren verplombt und auch keine Reparaturen an den Wasserstellen in den Kleingärten durchgeführt. Sollte es durch Schäden oder durch fehlende Wasseruhren zum unkontrollierten Wasserverlust kommen, so wird dieser Gang von der Wasserversorgung getrennt bis der Pächter den Defekt beseitigt hat.

Um die Allgemeinverfügung „Ausgangsbeschränkungen“ des Freistaates Sachsen einzuhalten, welche u.a. ganz klar regelt, dass Kleingärtner ausschließlich in Verbindung mit dem Partner in Ihren eigenen Kleingarten dürfen sowie der nötige Sicherheitsabstand einzuhalten ist, sind diese Maßnahmen erforderlich. Zuwiderhandlungen stellen übrigens einen Straftatbestand dar. Daher appellieren wir an alle Kleingärtner sich an die aktuell geltenden Vorschriften zu halten und damit positiv darauf einzuwirken, dass es zu keiner weiteren Verschärfung der Auflagen kommen muss. Wir können in Sachsen froh sein, dass auf Initiative unseres Landesverbandes der Stellenwert des Kleingartens in der o.g. Verfügung klar berücksichtigt wurde. Das sollten wir beachten.

Der Vorstand